Heimisches Superfood: Hagebutte

 

Die Hagebutte wächst in der Schweiz an vielen Orten und sie ist ein richtiges Superfood. Jedoch wissen viele nicht genau, was sie ist oder was man damit machen kann. Sie ist sehr gesund und verfügt über eine Riesenmenge an Vitamin C. Vitamin C ist für uns besonders im Winter wichtig, da:  

  • Stärkt das Immunsystem 
  • hilft bei Müdigkeit 
  • beugt Erkältungskrankheiten vor und lindert sie  
  • wirkt leicht entwässernd  
  • bildet neue Immunzellen und andere Körperzellen  
  • festigt das Bindegewebe 
  

Zudem schmeckt die Hagebutte sehr fein, süsslich, leicht säuerlich nach Sauerkirschen. Von der Hagebutte solltest du die Kerne nicht essen, da sie über feine Härchen verfügen, die im Hals kratzen. Ich habe mir also die Mühe gemacht, die Hagebutten zu pflücken (Achtung Stacheln), sie zu halbieren (sehr harte Schale) und sie dann zu entkernen (Achtung feine Härchen, die beissen). Nach 30 Minuten harter Arbeit habe ich 75g Hagebutten-Schalen erreicht und koche diese mit 30g Zucker auf, sodass ich ein kleines Glas Marmelade erhalte. Aus den anderen mache ich einen Tee und lasse das Wasser über längere Zeit auf dem Ofen warm werden und so die Hagebutten ziehen lassen, so bleibt das Vitamin C besser erhalten. Da ich von allen Nährstoffen der Hagebutte profitieren möchte, gebe ich den Sud in meinen Schwinger Prinz (Hochleistungsmixer) und erhalte im Anschluss einen fein gemixten Tee.   

Die Hagebutte ist die Mühe wert! Probiert es aus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben