Vegane Blumenkohl-Haselnuss-Suppe

Der Winter zeigt sich dieses Jahr hartnäckig. Ich warte sehnsüchtig auf die wärmeren und sonnigen Tage. Bis es soweit ist, möchte ich euch noch ein neues Rezept zeigen, welches ich an einem kalten Samstag Nachmittag entwickelt habe:

Eine vegan Blumenkohl-Haselnuss Suppe!

Es ist ein einfaches Rezept, das schnell gemacht ist und wunderbar schmeckt! Besonders gerne esse ich Suppen an einem Abend, wenn ich den ganzen Tag gearbeitet habe und nicht mehr stundenlang in der Küche stehen möchte.

Ich finde das Rezept toll, weil ich es ohne Abfall kochen kann und weil es mir eine Möglichkeit bietet um meinen Food Waste, also meinen Lebensmittelabfall hilft zu verhindern. 

Blumekohl vegan

 

Ich finde die Haselnüsse passen perfekt zum Blumenkohl, da sie den nussigen Geschmack des Blumenkohls unterstützen und hervor heben. Die Nüsse werden in 2 verschiedenen Variationen in die Suppe eingearbeitet, einmal als Haselnuss-Milch und einmal als ganze Nüsse. Die Suppe kann Zero Waste (also ohne Abfall zu generieren) zubereitet werden:

- indem du den Blumenkohl ohne Verpackung kaufst

- die Haselnüsse und das Rapsöl offen in einem Unverpackt-Shop kaufst

- indem du die Haselnuss-Milch selber machst

Die Haselnuss Milch ist sehr einfach gemacht und besteht aus nur 2 Zutaten: Haselnüsse und Wasser. Nimm 50g Haselnüsse und bedecke sie mit Wasser, lasse sie so über Nacht einweichen. Am nächsten Tag gibst du die Nüsse mit dem Wasser in einen guten Mixer und mixe sie sehr fein. Nun gibst du die Flüssigkeit durch ein Tuch. Das nennt man passieren. Was unter dem Tuch raus kommt ist die Haselnuss-Milch! Füll die Milch in eine Flasche, sie ist im Kühlschrank 1 Woche haltbar.

 

Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

1 Blumenkohl

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 dl Haselnuss-Milch

3 EL Rapsöl

Wasser

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 Handvoll Haselnüsse

 

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Schneide den Blumenkohl grob auseinander und stelle 3-4 der kleineren Röschen auf die Seite für die Garnitur. Den Rest kannst du in Würfel schneiden. Du kannst für dieses Rezept auch den Strunk und die grünen Blätter verwenden.

Schneide den Strunk und die Blätter einfach in kleinere Würfel, sodass alles gleichzeitig gar ist. Der Strunk des Blumenkohls und die Blätter gehören für mich zu dem Gemüse dazu und es stecken genauso viele Vitamine und Mineralstoffe drin wie in den Röschen. Du kannst so aus einem Blumenkohl auch viel mehr rausholen und brauchst nicht ein Drittel weg zu schmeissen.
Win-win! :-)

 

Jetzt gibst du das Öl in einen Topf und erhitzt es. Gib als erstes die Zwiebeln hinein und dann den Knoblauch. Brate beides ca. 3 Minuten, nun gibst du den Blumenkohl hinein. Brate alles zusammen für 3-4 Minuten, es darf sich ruhig ein bisschen Farbe entwickeln, das gibt Geschmack! Aber nicht schwarz werden lassen!

Gib nun Wasser hinzu bis alles bedeckt ist. Würze mit Salz, Pfeffer und wenig Muskatnuss. 
Koche alles bis der Blumenkohl weich ist, ca. 20 Minuten. 

In der Zwischenzeit kannst du in einer Bratpfanne wenig Öl erhitzen und die kleinen Blumenkohl-Röschen und eine Handvoll ganze Haselnüsse leicht rösten. Das ist die Garnitur!

Ist der Blumenkohl weich gekocht, kannst du nun die Haselnuss-Milch hinzugeben und alles mit einem Mixer fein pürieren. Ist deine Suppe zu dick, dann kannst du noch Wasser hinzugeben. Schmecke nun die Suppe ab und serviere sie mit der Garnitur!

E guete!

 

Ein einfaches Gericht, ich hoffe es schmeckt euch!

Ich freue mich über eure Rückmeldungen und bin gerne für euch da, wenn ihr Fragen habt!

 

Herzlich, Stefanie

Zurück

Einen Kommentar schreiben