Namensfest von Lina & Rezept für ein süsses Minz-Pesto

Hallo, schön dass du da bist! Ich melde mich nach einer längeren Pause wieder zurück mit einem kleinen Einblick in mein neues Leben als Mutter und einem neuen, simplen Rezept für dich!

Wie du vielleicht weißt, habe ich anfangs April meine kleine Tochter Lina bekommen, die mich seither ziemlich auf Trab hält. An diesem Blogpost zum Beispiel arbeite ich nun schon seit 4 Wochen! :-) Ich finde das nicht schlimm. Ich geniesse die Zeit mit meiner kleinen Maus sehr und ich weiss, dass es der wichtigste Job auf der Welt ist, sich um einen so kleinen Menschen zu kümmern.

Sie wird diese Woche bereits 4 Monate alt und ist der Sonnenschein der ganzen Familie. Am Sonntag, 4. August haben wir ein Namensfest für sie veranstaltet. Wir hatten das Glück in einem Haus direkt am Bielersee feiern zu dürfen! Ich habe mich um eine Zero Waste Tischdeko gekümmert, bestehen aus Blumen vom Feld, Blätterzweigen, kleine Herzchen-Konfetti aus einem Gummibaum-Blatt ausgestochen, Stoffservietten und wunderschönem Geschirr. Unsere ganze Familie hat mitgeholfen und so ist ein gemütliches Barbecue entstanden. Wir konnten den Tag richtig geniessen und Lina war den ganzen Tag über ein kleiner Engel, sie liess sich geduldig fotografieren und hat jeden Menschen angelacht! Hier ein paar Impressionen:

Zudem habe ich mich in letzter Zeit mit Kräuter beschäftigt und besonders angetan hat mir die feine Minze. Sie ist ein sehr vielseitiges Kraut, das fein duftet und intensiv schmeckt. Meine Kollegin Christine von urpunkt.ch hat einen spannenden Artikel über Minze geschrieben mit viel Hintergrundwissen und Tipps. Schau bei ihr mal rein, hier gehts zu ihrem Post!

Mir ist aufgefallen, dass es im Garten von meinem Vater und von meinem Grossvater unglaublich viel Minze gibt. Sie scheint wie ein Unkraut überall zu wachsen So habe ich mir ein Rezept überlegt, welches Minze länger haltbar macht und in grossen Mengen verwertet: ein Pfefferminzpesto!

Hier mein Rezept dazu:

 1 Bund Minze (ca. 60g) mit Stielen und Blättern

50g Rapsöl

2 EL Honig

40g Cashew-Nuts

1 Zitrone, Schale

 Für das Pesto alles in einem guten Standmixer zusammen mixen und danach in ein sauberes Glas füllen. So hält sich das Pesto mehrere Wochen im Kühlschrank.

Ich verwende das Pesto zum Verfeinern von Erdbeeren, als Deko auf einem Cheesecake oder mit Wasser aufgefüllt als schneller Pfefferminz-Eistee.

Hast du das schon einmal probiert? Welches ist dein Lieblingsrezept? Ich freue mich über deine Erfahrungen mit Minze in den Kommentaren!

 Herzlich, Stefanie

Zurück

Einen Kommentar schreiben